Häufige Fragen

Fragen zur Bewerbung für eine Ausbildung bei AssenheimerMulfinger

Bis wann kann ich mich bewerben?

Bis spätestens ein Jahr vor Ausbildungsbeginn, also bis Oktober des Vorjahres.

Wie soll ich mich bewerben?

 Bitte nur online auf: www.assenheimer-mulfinger.de/karriere

Wie lange dauert die Ausbildung?
  • Automobilkaufmann (m/w/d): 3 Jahre
  • Kfz-Mechatroniker Pkw (m/w/d): 3,5 Jahre
  • Kfz-Mechatroniker Nutzfahrzeuge (m/w/d): 3,5 Jahre
  • Kfz-Mechatroniker System- und Hochvolt-Technik (m/w/d): 3,5 Jahre
  • Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker (m/w/d): 3,5 Jahre
Wann beginnt die Ausbildung?

Los geht es immer am 1. September. Die Geschäftsführung begrüßt alle neuen Azubis und es gibt eine Führung durch unsere Autohäuser.

Wie stehen die Übernahmechancen?

Jeder, der eine gute Ausbildung absolviert, hat die Chance, übernommen zu werden.

Wie läuft das Bewerbungsverfahren ab?
  1. Online-Bewerbung über unsere Karriereseite
  2. Prüfung der Bewerbungsunterlagen
  3. Entscheidung über weiteres Vorgehen
  4. Auswahlverfahren
  5. Bewerbungsgespräch
  6. Einstellung
Was wird mir während meiner Ausbildung zusätzlich geboten?

Wir bieten dir unter anderem interne Schulungen zu betrieblichen und aktuellen Themen, regelmäßige Besprechungen mit der Ausbildungsleitung, z. B. zum Berichtsheft, ein einwöchiges Seminar zu Methoden- und Sozialkompetenz mit allen Azubis eines Jahrgangs sowie Mitarbeiterfeste wie Sommerfest und Weihnachtsfeier.

Gibt es feste Ansprechpartner während der Ausbildung?

Dein Fachausbilder steht dir immer mit Rat und Tat zur Seite. Außerdem hast du einen Paten, der deine Fragen beantwortet und für dich da ist.

Welche Abteilungen durchlaufe ich in der Ausbildung?

Wir möchten, dass du genau verstehst, wie ein Autohaus funktioniert – und das geht am besten, wenn du möglichst vielfältige Erfahrungen sammelst. Kaufleute bekommen einen detaillierten Plan und lernen alle für die Ausbildung wichtigen Abteilungen kennen – vom Empfang bis zum Ersatzteillager. Gewerbliche Azubis werden nach dem ersten Jahr für zwei Monate in Lerngruppen, getrennt nach Pkw und Nutzfahrzeuge, geschult. Danach folgt der Einsatz in den Werkstätten.