Sie sind hier:StartseiteNeuwagenPkw Autonomes Fahren

Autonomes Fahren

Was ist autonomes Fahren?

Mit dem Begriff autonomes Fahren ist die fahrerlose Fortbewegung von sich weitgehend autonom verhaltenden Fahrzeugen gemeint. Autonomes Fahren ermöglicht es Fahrern sich in Zukunft statt mit dem Verkehr anderweitig im Auto zu beschäftigen. Mittlerweile sind in Europa schon zehn fahrerlose, autonome Busse unterwegs. Vier davon befinden sich in Deutschland. Diese autonomen Fahrzeuge sind bis jetzt jedoch mit höchstens 15 km/h unterwegs und fahren nur vorprogrammierte Strecken.

 

Die 5 Stufen des autonomen Fahrens

  • Assistiertes Fahren
  • Teilautomatisiertes Fahren
  • Hochautomatisiertes Fahren
  • Vollautomatisiertes Fahren und
  • Autonomes Fahren

 

Bei assistiertem Fahren handelt es sich zum Beispiel um Totwinkel-Warner und Berganfahrhilfen. Dies sind Fahrassistenzsysteme, die den Fahrer unterstützen, das Steuer jedoch nicht übernehmen. Mit dem Begriff teilautomatisiertes Fahren werden Systeme beschrieben, die schon das Steuer übernehmen können. Der Fahrer des Autos bleibt jedoch stets in der Verantwortung. Systeme dieser Art sind zum Beispiel automatisches Einparken oder die Spurhaltefunktion. Hochautomatisiertes Fahren beschreibt Autos, die eigenständig Blinker setzen, Spuren wechseln und dem Verkehr folgen. Fahrer können sich durchaus mal vom Verkehr abwenden. Vollautomatisiertes Fahren ist noch einen Schritt weiter. Der Fahrer muss zwar noch fahrtüchtig sein, jedoch übernimmt das Auto alle Fahrfunktionen, solange die Systeme nicht überfordert sind. Beim autonomen Fahren wird der Fahrer zum Passagier. Das Auto fährt von alleine und braucht nur eine Zieleingabe.

 

Vorteile des autonomen Fahrens

  • Erhöhter Komfort des Fahrers
  • Zuverlässiges Verkehrsnetz
  • Verbesserte Umweltbilanz
  • Erhöhte Sicherheit: Weniger Unfälle durch menschliches Versagen
  • Neue Qualität des Lebens

 

Nachdem selbst der Fahrer des Autos zum Passagier wird, ist höchster Komfort gewährleistet. Man muss sich nicht mehr auf den Straßenverkehr konzentrieren, sondern kann seine Zeit sinnvoll nutzen. Auch ein zuverlässiges Verkehrsnetz wird sichergestellt, da die selbstfahrenden Autos miteinander kommunizieren und Daten austauschen, um die beste Lösung für Probleme, wie zum Beispiel Stau, zu finden. Auch Unfälle können durch großen Datenaustausch vermieden werden. 90 % aller Verkehrsunfälle kommen durch menschliches Versagen zustande. Autonom fahrende Autos können solchen Unfällen leicht vorbeugen. Zusammengefasst steigern selbstfahrende Autos die Lebensqualität, während gleichzeitig die Umweltbilanz verbessert wird. Das Fahren wird automatisiert und Daten können analysiert werden, um die umweltfreundlichste Strecke zu finden. In autonom fahrenden Autos kann die Zeit sinnvoll in Komfort und Style genutzt werden, wobei man sich keine Gedanken mehr um Zeitverlust durch Stau oder Unfälle machen muss.

Warum haben manche Menschen Angst vor einem wirklich autonom fahrenden Auto?

Laut ADAC haben 45% der Autofahrer Angst vor Hackern oder zweifeln an der Verlässlichkeit autonomer Fahrzeuge. Risiken des Systemversagens sind gegeben, aber bis autonome Fahrzeuge tatsächlich herkömmlich auf dem Markt erscheinen, werden noch einige Jahre vergehen, in denen Betriebssysteme auf den besten Stand gebracht werden können. Das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) prognostizierte z. B. das Jahr 2025 als frühestes Jahr, in dem autonome Fahrzeuge auf den Markt kommen könnten.

Wie funktioniert autonomes Fahren?

Selbstfahrende Autos ermöglichen Mobilität auf öffentlichen Straßen ohne einen menschlichen Fahrer. Anstelle des Fahrers übernimmt das Fahrzeug selbst alle benötigten Fahrfunktionen, um sicher ans Ziel zu kommen. Dies ist jedoch nur mit einem reichhaltigen Austausch an Daten zwischen Fahrzeug, Mensch und Umgebung möglich. Die Systeme in autonomen Autos tauschen digitale Daten untereinander und mit ihrer Umgebung aus, um sicher zu fahren und Unfälle zu vermeiden.

Eine entscheidende Rolle wird hierbei das 5G Netzwerk spielen. Je mehr selbstfahrende Autos unterwegs sind, desto umfangreicher wird der Austausch komplexer Daten. Noch sind die gängigen Netzwerke nicht ausgelegt für das Datenvolumen, welches bei autonomen Autos mit inbegriffen ist. 5G soll dies in Zukunft jedoch ändern.

Das 5G Netzwerk ist die nächste Generation von Funknetzwerken, welches ab 2020 in Betrieb genommen werden soll. Das 5G Netzwerk soll ein erheblich größeres Datenvolumen mit viel höherer Geschwindigkeit und weitaus besserer Zuverlässigkeit übermitteln. Dies ist besonders wichtig für das Deep-Learning und maschinelle Lernen von autonomen Fahrzeugen. Daten werden zudem zwischen Fahrzeug und Datencenter ausgetauscht, um neue Befehlssätze für verschiedene Situationen zu entwickeln und eine sichere Fahrt zu garantieren.

 

Aktueller Stand bei Mercedes-Benz

Mercedes-Benz befasst sich zurzeit vor allem mit dem Sammeln von Daten aus dem Straßenverkehr zur sicheren Weiterentwicklung von selbstfahrenden Fahrzeugen auf öffentlichen Straßen. Die neuste Entwicklung von Mercedes-Benz ist jedoch das Forschungsfahrzeug Mercedes-Benz F015 Luxury in Motion. Die autonom fahrende Luxuslimousine zeigt, wie die Zukunft des Automobils aussehen wird.

Das fahrerlose Auto bietet eine neue Lebensqualität für Fahrer, welche dank der automatisierten Fahrfunktion Ihre Zeit im Fahrzeug besser nutzen können. Das elegante Interieur des Autos bietet Platz und Ruhe, welches Passagieren sowohl einen Rückzugsort zur Entspannung als auch zum Arbeiten bietet. Bei Mercedes-Benz stehen Luxus und Komfort für den Menschen im Mittelpunkt.

Der Mercedes-Benz F015

Der Mercedes-Benz F015 bietet Luxus und Komfort für den Fahrer von Morgen. Das edle, minimalistische Design des Fahrzeugs überzeugt mit offenporigem Nussbaumholz, weichem Nappa-Leder und einem um 180° drehbaren, variablen Sitz-System. Ein ruhiger Rückzugsort in der belebten Großstadt.

So erreichen Sie uns

Hier finden Sie Ansprechpartner, Wegbeschreibungen und Öffnungszeiten zu allen unseren Standorten.